Polarplanimeter

Ott & Coradi Polarplanimeter
Bezeichnung: Ott & Coradi Kempten
Serienummer: 7
Jahr: ca. 1875
Grösse: 29 x 14 x 5 cm

Die Konstruktion dieses frühen Planimeters von Ott & Coradi, insbesondere der Aufbau des Messwerks in der Verlängerung des Fahrarms, erinnert an die Planimeter von Starke & Kammerer in Wien. Dort haben sich die beiden Albert Ott und Gottlieb Coradi 1870 auch kennengelernt. Typisch für die Planimeter von Ott & Coradi ist der Kugelpol, welcher in einem schweren Sockel ruht und mit einem Hebel gegen das Herausgleiten gesichert werden kann. Das Planimeter weist eine Milimeterteilung auf dem Fahrarm auf und lässt sich mit Mikrometerschraube und Nonius fein justieren. Es ist aus Messing (teilweise lackiert) hergestellt. Die Skalen sind versilbert. Das Planimeter ist in einem mit Leder überzogenen Holzkasten untergebracht, der so ausgestaltet ist, dass das Instrument bei jeder möglichen Einstellung des Fahrarms hineingelegt werden kann.

×
1 / 17 2 / 17 3 / 17 4 / 17 5 / 17 6 / 17 7 / 17 8 / 17 9 / 17 10 / 17 11 / 17 12 / 17 13 / 17 14 / 17 15 / 17 16 / 17 17 / 17

Referenzen

[1]

Ott & Coradi

Polarplanimeter neuester Construction. Werkstätte für mathematische Instrumente und Präcisions-Apparate. Kempten (1875).
[2]

Ott & Coradi

Anleitung zum Gebrauch des Polarplanimeters. Kempten (ca. 1875).