Reisszeug

Ludwig Esser Reisszeug
Bezeichnung: L. Esser à Arau
Jahr: ca. 1820
Grösse: 23.5 x 11.5 x 3 cm

Dieses reichhaltige Reisszeug stammt zweifellos aus der Anfangszeit von Ludiwg Esser in Aarau. Es enthält unter anderem einen Proportionalzirkel französischer Bauart, dies ein deutlicher Hinweis auf die Strassburger Herkunft von Ludwig Esser. Während solche Proportionalzirkel in vielen grösseren französischen und englischen Reisszeugen noch bis gegen Ende des 19. Jahrhundert zu finden sind, haben sie sich in der Schweiz nicht durchgesetzt und sind schnell aus den Aarauer Reisszeugen verschwunden. Bemerkenswert für die damalige Zeit ist der äusserst fein gearbeitete Reduktionszirkel. Ein ähnliches Reisszeug ist auch auf einer Geschäftsempfehlung Ludwig Essers von von 1822 abgebildet.

Das rote Lederetui mit Goldprägung trägt den Namen "Gottlieb Fröhlich", vermutlich der Erstbesitzer. Auf dem mit Leinen überzogenen Kartonschuber befindet sich der Name "Franz Fröhlich", möglicherweise der Sohn von Gottlieb, der das Instrument geerbt hat. Das Reisszeug weist kaum Beschädigungen und Rost auf und befindet sich in einem sehr guten Zustand.

×
1 / 19 2 / 19 3 / 19 4 / 19 5 / 19 6 / 19 7 / 19 8 / 19 9 / 19 10 / 19 11 / 19 12 / 19 13 / 19 14 / 19 15 / 19 16 / 19 17 / 19 18 / 19 19 / 19